Promenade Süd-Ost Kaje, Helgoland

Im Zuge der Herrichtung der Süd-Ost Kaje im Binnenhafen Helgoland wurden die Promenade neu gestaltet. Die Fläche, mit einer Breite von ca. 14,50m, muss verschiedene Funktionen aufnehmen, die sich nicht gegenseitig beeinträchtigen dürfen und die Betriebsabläufe müssen konfliktfrei parallel ablaufen können.

Die Bereiche werden durch unterschiedliche Arten Betonsteinpflaster gekennzeichnet. Zur Abgrenzung der Funktionsbereiche und zur Abfangung geringer Höhenunterschiede wird eine langestreckte Mauer in Sitzhöhe als Trennung zwischen den Flächen errichtet.

Da zwischen den beiden Bereiche allerdings Verkehrsbeziehung möglich sein müssen, wird die Mauer unterbrochen und in geschwungener Form ausgeführt. Diese Anordnung erlaubt Fahrzeugen wie Personen größtmögliche Bewegungsmöglichkeiten sowie uneingeschränkte Zu- und Abfahrten.

Mit dieser Lösung kann die gewünschte Abgrenzung der Bereiche und die Vermeidung von Konflikten mit dem Erhalt einer hohen Funktionalität gestalterisch optimal verbunden werden.

Um sich gestalterisch in das Umfeld des Binnenhafens einzugliedern, wird parallel zur Grundstücksgrenze der angrenzenden Bebauung ein ca. 1,40m breiter Streifen mit Strauchpflanzungen angelegt. Eine solche Pflanzung wird in unterschiedlicher Breite auch straßenseitig entlang der beschrieben Mauer angelegt.

 

Ähnliche Projekte